Training - Einsteigerhilfe

Aus AO-wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Training stellt in AO eine der wichtigsten Management-Aufgaben dar, denn es beeinflußt sowohl das aktuelle sportliche Abschneiden als auch die Entwicklung der Spieler: Der angestimmte Trainingsfokus mit der dazugehörigen Trainingszusammenstellung wirkt sich sowohl auf die Form, als auch auf die Trainingswerte der Akteure aus. Die Form ist ein wichtiger Parameter zur Bestimmung der Einsatzstärken der Spieler und nimmt bei den AAW als eine der Aufwertungskriterien eine wesentliche Rolle ein - genauso wie die Trainingswerte der Einzelstärken, auf deren Grundlage die Trainings-AAW am Halbjahresende beruhen. Ein direkter Einfluß der Trainingswerte auf die Spielberechnung ist nicht bestätigt, doch die soeben angesprochenen Zusammenhänge zeigen, welchen Stellenwert die Trainingszusammenstellung in AO besitzt. Erfahrene Manager haben selbstverständlich einen großen Vorteil gegenüber Anfängern, was Einschätzung der einzelnen Trainingsformen mitsamt ihren Auswirkungen angeht - deshalb werden nachfolgend einige wichtige Grundlagen diskutiert, um den Einstieg für Newbies ein wenig zu erleichtern.


Regenerationseinheiten


Regenerationseinheiten sind Einheiten, die auf die Form abzielen.

Auslaufen Regenerationseinheit Frische, Kondition
Frei Regenerationseinheit Frische, Motivation
Regeneration Regenerationseinheit Frische


Torhütertraining


Die Einstellmöglichkeiten des Torhütertrainings sind hier erläutert. Aufgrund der Tatsache, dass die Torhüter einzig und allein Einzeltrainings durchführen und pro Tag jeweils nur eine bestimmte Einzelstärke trainiert werden kann, ist das Torhütertraining sehr einfach handzuhaben. Täglich den Trainingswert, der am schwächsten ausgeprägt ist, als zu trainierenden Wert einzustellen, stellt die übliche Methode dar.


Feldspielertraining


Ebenso wie das Torhütertraining wird auch das Feldspielertraining unter Trainingsplan eingestellt. Die Krux am Feldspielertraining ist die Zusammenstellung der verschiedenen Mannschaftseinheiten, die auf unterschiedliche Art und Weise die einzelnen zu trainierenden Fähigkeiten ansprechen. Zu betonen ist in diesem Zusammenhang, dass es keine "guten" oder "schlechten" Trainingseinheiten gibt - alle Einheiten haben in Summe dieselbe Auswirkungen, allerdings verschiedenartig verteilt. Dazu kommt die Tatsache, dass einige Werte durch reines Mannschaftstraining einfacher zu trainieren sind als andere. Die folgende Tabelle gibt einen ersten Einblick über die Effekte der einzelnen Trainingseinheiten. Aber Vorsicht: Sie dient nur als grobe Orientierung und ist als Einstiegshilfe gedacht - eine persönliche, intensivere Auseinandersetzung mit den jeweiligen Trainingseffekten ist zu empfehlen!


Alleingang normale Mannschaftseinheit alles - außer Kopfball und Kondition - auf niedrigem Niveau
Dribbling normale Mannschaftseinheit Technik
Fußballtennis normale Mannschaftseinheit Kopfball, Schußgenauigkeit
Kopfball normale Mannschaftseinheit Kopfball
Pressing normale Mannschaftseinheit Zweikampf, Spielintelligenz
Torschuss normale Mannschaftseinheit Schußkraft, Schußgenauigkeit
Trainingsspiel normale Mannschaftseinheit alle Trainingswerte auf niedrigem Niveau
Überzahlspiel normale Mannschaftseinheit Zweikampf, Spielintelligenz
Waldlauf Konditionseinheit Kondition
Zirkeltraining Konditionseinheit Kondition, Schnelligkeit
Zusammenspiel normale Mannschaftseinheit Spielintelligenz
Zweikampf normale Mannschaftseinheit Zweikampf, Spielintelligenz


Konditionseinheiten sind hierbei Einheiten, die auf die Form abzielen, wohingegen die normalen Trainingseinheiten die klassischen Trainingswerte der Feldspieler steigern.


Allgemein ist zu sagen, dass sich Steigerungen in höheren Trainingswert-Regionen umso schwieriger und langwieriger realisieren lassen. Auch fallen höhere Werte vergleichsweise schneller als niedrige, so dass sich die Werte mit einem guten Training im Laufe einer Saison maximal im mittleren 50er Bereich einpendeln - dies hängt natürlich auch davon ab, ob man international tätig ist und inwieweit man den Trainingsfokus auf Form oder reine Trainingswerte legt. Feldspieler trainieren ungern dreimal am Tag und verlieren an Motivation sowie Frische, wenn sie es denn doch müssen. Eine kleine Ausnahme bilden die Regenerationseinheiten, die bei den Spielern lieber gesehen sind. Zweifaches Training am Tag wird dringend empfohlen - trainingsfrei erhöht zwar die Motivation und Frische der Akteure, sollte in Anbetracht des relativ hohen Abzuges auf die Trainingswerte allerdings mit Bedacht gewählt werden. Wie oben bereits angesprochen, werden die zu trainierenden Attribute der Spieler unterschiedlich stark durch die Mannschaftseinheiten abgedeckt, so dass es Sinn machen kann, hin und wieder Einzeltraining anzusetzen. Beim Einzeltraining wird das anvisierte Attribut umso stärker trainiert, gleichwohl fallen die anderen Trainingswerte auch stärker als bei den Mannschaftseinheiten. In Summe belaufen sich die Effekte des Einzeltrainings aber auf demselben Niveau wie die der Mannschaftseinheiten.

Wie bereits angesprochen, wird eine nähere Auseinandersetzung mit dem Training empfohlen. Die abrufbaren, voreingestellten Trainingswochen sind analog zu den hier gegebenen Tipps eine gute Orientierung für den Einstieg. Wenn man insbesondere bei den AAW aber gute bis sehr gute Ergebnisse erzielen möchte, braucht es auch ein wenig Tüftelei und Erfahrung.


Zurück zu Einsteigerhilfe